Kultur(en) / Wie man isst

A1 Einstieg
Isst man in Ihrem Land, in Ihrer Kultur mit den Fingern? Alle Lebensmittel oder nur einige? Darf man die linke Hand nutzen? Verwendet man einen Löffel, eine Gabel, ein Messer oder Stäbchen? Wer reicht das Gericht? Wer serviert das Essen? Essen die Kinder mit den Erwachsenen? Wem wird zuerst aufgetan? Was ist der leckerste Teil des Essens? Berührt man mit seinen Händen oder mit seinem Besteck, was andere essen werden? Muss man warten, bis eine bestimmte Person die Aufforderung zum Essen gibt,oder kann jeder anfangen zu essen, sowie er seinen Teller hat? Die Bestecke sind sehr unterschiedlich in den französischsprachigen Ländern: in Ländern wie Frankreich verwendet man Gabel, Messer und Löffel, in Laos Löffel und Gabel und in Vietnam Stäbchen, und im Senegal kann man mit den Händen essen. Man nimmt die Gabel in die linke Hand, um das Essen aufzutun, und das Messer in die rechte Hand. Braucht man das Messer nicht, kann man die Gabel in die rechte Hand nehmen. In Frankreich ist es Brauch, Artischocken, die im Stück präsentiert werden, mit den Fingern zu essen, wie auch Spargel. In Frankreich schätzt man gewisse Tischrituale. Es ist Tradition, dass die Dame des Hauses das Essen bringt, aber es hat sich viel geändert: heutzutage ist es nicht ungewöhnlich, dass die Männer in den westlichen französischsprachigen Ländern kochen und das Gericht an den Tisch bringen. Das Essen ist in Frankreich ein wichtiger Moment, die ganze Familie isst zusammen. Die Erwachsenen bedienen sich selbst, aber bei einer Familienfeier oder einem Essen mit Freunden kann eine bestimmte Person allen auftun. Man verwendet die Servierbestecke. Man reicht kein Essen mit den Händen weiter oder mit dem Besteck, mit dem man isst. Man wartet, bis sich alle aufgetan haben und die Gastgeber zu essen beginnen. Sollte man ein Gericht oder sonst etwas direkt vor einer Person am Tisch weiterreichen, entschuldigt man sich: "Pardon!". Ist man mit dem Essen fertig, legt man sein Besteck zusammen auf dem Teller ab.