Kultur(en) / Impfungen und Schmerzempfinden

A1 Einstieg
Gibt es in Ihrem Land, in Ihrer Kultur, eine Impfpflicht? Für welche Impfungen? Werden die Kosten für diese Impfungen von der Krankenkasse ganz oder teilweise zurückerstattet? Achten Sie auf vorbeugende medizinische Maßnahmen? Glauben Sie, dass Impfungen und Schmerzmittel, die in einigen Ländern häufig verschrieben werden, nicht wichtig oder notwendig für Ihre Gesundheit sind?Was bezeichnet man in Ihrem Land, in Ihrer Kultur, als körperliche Schmerzen? Gibt es entsprechende Schmerzbehandlungen? Glaubt man, dass Babys Schmerzen empfinden können?   Die vorbeugenden Maßnahmen zum Impfschutz unterscheiden sich in den verschiedenen Ländern. In der Schweiz und in Kanada besteht keine Impfpflicht, aber es wird empfohlen, einige Impfungen vornehmen zu lassen. Handelt es sich um eine gesetzliche Maßnahme oder eine Empfehlung, werden die Kosten ganz oder teilweise zurückerstattet. In Belgien besteht eine Impfpflicht für Kinderlähmung, in Frankreich muss man sich auch gegen Diphterie und Tetanus impfen lassen. Ein Impfschutz gegen Grippe für besonders anfällige Personen hat viele Todesfälle verhindert.   Das Schmerzempfinden kann je nach Land und Kulturkreis sehr stark variieren. Die westliche Medizin interessiert sich für das Schmerzempfinden erwachsener Patienten und deren Behandlung seit Ende des 2. Weltkriegs, für die Schmerzen von Kindern verstärkt seit den neunziger Jahren des 20. Jahrhunderts.