Kultur(en) / Die Pünktlichkeit

A1 Einstieg
Was wäre in Ihrem Land, in Ihrer Kultur eine akzeptable Ankunftszeit für einen auf 10 Uhr festgelegten geschäftlichen Termin oder einen auf 14 Uhr angesetzten Sprachkurs? Wo würden Sie auf einer Skala der "Pünktlichkeit" Ihre Kultur sehen? Muss man pünktlich erscheinen? Der Zeitbegriff ist sehr unterschiedlich von Kultur zu Kultur, und somit alles, was mit ihm zusammenhängt: die Pünktlichkeit, sich an Uhrzeiten, Termine zu halten… Sollte man Bescheid sagen oder sich entschuldigen, wenn man zu spät ist, nicht zu einem Treffen erscheinen kann, auch wenn es kein offizieller Termin ist? Hat man es immer eilig? Welcher Wert wird der Langsamkeit zugemessen? Darf man "sich Zeit nehmen"? Die Menschen in den westlichen französischsprachigen Ländern erscheinen pünktlich zu einem geschäftlichen Treffen, einem Arzttermin oder zum Unterricht. Es gilt als unhöflich, aufgrund einer Verspätung die Zeit der anderen zu vergeuden. Dies gilt umso mehr, ja fast auf die Sekunde genau, für die öffentlichen Transportmittel wie z.B. die Hochgeschwindigkeitszüge. In der Regel sagt man Bescheid, wenn man zu spät zu einem Treffen erscheint. Allerdings ist es zumindest in Frankreich nicht unhöflich, etwas später zu inoffiziellen Anlässen, z.B. bei Freunden, zu erscheinen: man spricht hierbei vom akademischen Viertel (wörtl.: "die Viertelstunde der Höflichkeit").