Aussprache / Liaison (Wörter binden)

A1 Einstieg
Ein Konsonant ist ein Laut, bei dessen Aussprache sich die Form der Lippen ändert: man schliesst sie und öffnet sie dann plötzlich wieder (im Französischen entspricht dies den Buchstaben b, c, d, g, k, m, n, p, q, t) oder man verengt sie (f, ch, j, l, r, s, v, w, x, z). Ein Vokal ist ein Laut, der im Französischen durch ein Vibrieren der Stimmbänder entsteht. Die französischen Vokale entsprechen den Buchstaben a, e, i, o, u, y, sowie den Verbindungen der Buchstaben (e)au, ai, ei, in, ein, ain, on, un, oi, ou... Der Vokal ist der wichtigste Laut einer Silbe. Bindet man Wörter, spricht man den Endkonsonanten eines Wortes (was man normalerweise nicht tut), um ihn mit dem folgenden Wort, das mit einem Vokal beginnt, zu binden. Eine neue Silbe wird gesprochen (Folge von Konsonant und Silbe). 50% der Silben im Französischen werden so gesprochen. Die Endkonsonanten werden gebunden, es handelt sich hier vor allem um die Laute [z, t, n, p, R]. Folgende Bindungen sind unvermeidlich: - nach un, deux, trois, six, dix, les, aux, des, ces, mes, tes, ses, nos, vos, leurs, quelques, plusieurs, certains, (de) nombreux, quels, aucun, mon, ton, son, tout; - nach en, dans, chez, sans, sous; - nach très, moins, mieux, plus, bien, trop; - on, vous, nous vor einem Verb, z. B.:
"On_a faim."
"Vous_achetez." Man sollte nicht ein wichtiges Wort mit einem weniger wichtigen binden. Beispiele:
- nach Quand, combien, comment, AUSSER in der Frage:
"Comment_allez-vous ?"
- nach et, zum Beispiel:
"Et // elle apprend le français."