Aussprache: das stumme "e"

A1 Einstieg
Teilen
Der Buchstabe "e" hat keine feste Aussprache. Je nachdem, wo er in einem Wort oder einer Wortgruppe steht, wird er ausgesprochen oder bleibt stumm.
Es gibt Situationen, in denen er ausgesprochen werden muss, andere, wo er ausgesprochen werden kann, und wieder andere, wo er stumm bleiben muss.

Als Beginner achtet man insbesondere auf die Fälle, in denen das e stumm bleiben muss.
•    Vor einem Verb, das mit einem Vokal beginnt, fällt das "e" von "je" weg. Man schreibt "j’": "J’ai".
•    Am Ende der Wortgruppe: "La carte", "Qu’est-ce/que tu prends? "
•    Im Innern der Gruppe vor einem Wort, das mit einem Vokal beginnt: "Une entrée", "salade italienne".

Verbunden mit einem Konsonanten erzeugt der Buchstabe "e " verschiedene Vokal-Töne:
 
e + Konsonant am Ende der Silbe: /ɛ/  
Audiodatei
→ "merci" e + "t"
e + "t" am Ende des Worts: /e/ ou /ɛ/
Audiodatei
Audiodatei
→ "le poulet "
e + "z " am Ende des Verbs: /e/
Audiodatei
  → "vous avez », "vous allez "
  ausgesprochen
In der Kombination "eur », "eu " wird /œ/
Audiodatei
→ "le serveur "
  ausgesprochen
ACHTUNG: der letzte Buchstabe "é " wird /e/
Audiodatei
→ "Désolé "

Übungen zur praktischen Anwendung

Aussprache: die Aussprache des Vokals "e"

A1
4 Übungen
Hören • Aussprache (Lettres muettes / « e » muet)